AUVA Radworkshop - Was muss die Schule, bzw. die Eltern tun? - Der Radworkshop ist kostenlos – 8 wichtige Dinge müssen Schule/Eltern aber leisten. Lesen Sie hier, welche.

Der Radworkshop ist kostenlos – 8 wichtige Dinge müssen Schule/Eltern aber leisten:

  1. Geeignete Fläche (Parkplatz etc.) bereitstellen - siehe auch weiter oben.
  2. Mindestens VIER HelferInnen (Eltern) beistellen, die den Trainer unterstützen.
  3. Zeitgerechte Aussendung eines Elternbriefes (Entwurf wird beigestellt).
  4. Vorbereitung der SchülerInnen im Unterricht (Materialien beigestellt).
  5. Einladung an die regionale Presse (Pressetext wird beigestellt).
  6. Getränke für die radfahrenden SchülerInnen (ev. durch Elternverein).
  7. Quartierorganisation für den Trainer.
  8. Die Fahrräder und die Helmeinstellung VOR dem Radworkshop überprüfen (lassen). Jede Schule erhält kostenlos AUVA-Unterrichtsmaterialien zur Vorbereitung der SchülerInnen, womit sich der Radworkshop als Projektarbeit in den Unterricht eingliedern lässt.

AUVA-Unterrichtsmaterialien:

  • „Helm-Ei-Test"
    Die Schule erhält einen Miniatur-Helm samt Anleitung. Mit diesem und einem rohem Ei soll die Schutzwirkung eines Helms eindrucksvoll demonstriert werden.
  • „Richtige Fahrradhelm-Einstellung"
    Mit der exakten Anleitung anhand von Bildern und Texten müssen die Helme der SchülerInnen schon im Vorfeld richtig eingestellt werden..
  • Anleitung „STVO-konforme Ausstattung der Fahrräder"
    Damit sollen vorab schon alle für ein sicheres Radfahren wichtigen Fahrrad-Teile erarbeitet und von den SchülerInnen zu Hause selbst überprüft werden.
  • Radworkshop-Video/DVD „Radfit mit Pauli & Willi"
    Ideen und Anregungen rund um das Fahrrad und den Radworkshop. Die Schule kann dazu angeben, mit welchem Medium (Video oder DVD) sie vorbereitend arbeiten möchte.

Es ist möglich, dass für die umfassende Vorbereitung der Schülerinnen nicht genügend Zeit bleibt. In diesem Fall ersuchen wir die Schule, zumindest die Überprüfung des Fahrrades und die richtige Fahrradhelm-Einstellung den Eltern vorab zu übertragen und alle weiteren Materialien als Nachbereitung zum AUVA-Radworkshop im Unterricht zu erarbeiten.

Für das korrekte Einstellen eines Radhelms benötigt ein Experte im Regelfall zwischen 10 und 20 Minuten. Ungeübte Personen müssen bis zu einer Stunde und mehr Zeit dafür aufwenden. Es liegt im Verantwortungsbereich der Eltern, dass der Radhelm richtig auf den Kopf des Kindes eingestellt und das Fahrrad zumindest betriebssicher ist! Hilfen und Anleitungen dazu sind auf dieser Homepage bei den Unterrichtsmaterialien abrufbar. Für jene Eltern, die keinen Internetzugang besitzen, sollen die entsprechenden Blätter bitte schulintern kopiert werden.