AUVA Radworkshop - Was müssen die Kinder zum AUVA-Radworkshop mitbringen? - Die SchülerInnen sollen ihr eigenes, zumindest betriebssicheres Fahrrad und ihren richtig eingestellten Radhelm (es gilt Radhelmtragepflicht!) zur Veranstaltung mitbringen - unabhängig vom vorhergesagten Wetter!

Die SchülerInnen sollen ihr eigenes, zumindest betriebssicheres Fahrrad und ihren richtig eingestellten Radhelm (es gilt Radhelmtragepflicht!) zur Veranstaltung mitbringen - unabhängig vom vorhergesagten Wetter!

Ein betriebssicheres Fahrrad passt zur Körpergröße und dem aktuellen Fahrkönnen des/der Nutzerin, weist gut gefüllte Reifen auf und die Bremsen funktionieren nicht nur sondern können auch von den Benutzern problemlos betätigt werden. Sattel- und Lenkerrohr sind verdrehsicher geklemmt.

Wir fahren auch bei leichtem Regen (Nieseln, Sprühregen, kurze Schauer). Deshalb bitte unbedingt auch Regenoberbekleidung mitnehmen und allenfalls eine Ersatzhose und T-Shirt oder Sportbekleidung bevorraten.

Hinsichtlich Bekleidung sind jedenfalls geschlossene Schuhe notwendig. Barfuss oder mit offenen Schlapfen kann NICHT sicher Rad gefahren werden. Sportschuhe und Radfahrhandschuhe sowie bequeme Radfahrkleidung sind zu empfehlen. Im Frühjahr und Herbst kann es vorteilhaft sein, wärmere, dünne Handschuhe mitzuhaben und einen dünne, idealerweise wasserabweisende Unterziehhaube unter oder einen Plastiküberzug über dem Helm.

Wer es ganz gut meint, gibt seinem Kind auch eine gefüllte Wasserflasche mit, da man bei einer Stunde Radfahren auf diesem Parcours gehörig schwitzt.

Fahrrad und Radhelm werden durch uns einem Sicherheits-Check unterzogen, Mängel werden auf der Rückseite der Urkunde für die Eltern festgehalten.

Für jene SchülerInnen, die kein eigenes Fahrrad bzw. keinen Helm mitbringen (können) steht eine begrenzte Anzahl von hochwertigen Leihrollern und Leihhelmen kostenlos zur Verfügung.

Fahrräder mit Stützrädern, Einräder oder Micro-Scooter sind beim Radworkshop aus Sicherheitsgründen nicht zulässig.