Das Rad-Aktiv-Programm | Worum geht´s? - Im Straßenverkehr sind motorisch kompetente Kinder wesentlich sicherer unterwegs. Statt sich auf die bloße Tätigkeit des Radfahrens konzentrieren zu müssen, können geübte Radlerinnen und Radler ihre volle Aufmerksamkeit dem Verkehrsgeschehen widmen. ...

Das Rad-Aktiv-Programm

Im Straßenverkehr sind motorisch kompetente Kinder wesentlich sicherer unterwegs. Statt sich auf die bloße Tätigkeit des Radfahrens konzentrieren zu müssen, können geübte Radlerinnen und Radler ihre volle Aufmerksamkeit dem Verkehrsgeschehen widmen. Das Rad-Aktiv-Programm gibt den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit herauszufinden, wie gut sie ihr eigenes Fahrrad beherrschen und was noch geübt werden sollte.

Unser gemeinsames Ziel

Ist die sichere Beherrschung des EIGENEN Fahrrades für ALLE Schulstufen. Gefördert wird die Freude der Kinder am Radfahren und an der Bewegung. Verbessert werden Geschicklichkeit, Gleichgewichtsgefühl und Koordination ebenso wie das Wissen um die technische Sicherheit des eigenen Rades und die richtige Verwendung des Radhelmes.

Kinder, Eltern, Schule

Der AUVA-Radworkshop befasst sich mit der Fragestellung „Wie gut und sicher fahren Österreichs Volksschulkinder Rad?“. Erst wenn die Beherrschung des eigenen Rades auch in ungewöhnlichen Situationen einigermaßen sicher funktioniert, kann eine Verkehrsteilnahme, egal ob begleitet oder unbegleitet, ernsthaft ins Auge gefasst werden.

Die Miteinbeziehung der Eltern am Rad-Programm ist ganz besonders wichtig. Alle Infos rund ums Radfahren mit Kindern und über die Mitarbeit als Eltern-Helfer/-Helferin am AUVA-Radworkshop finden Sie unter Infos für Eltern.

Die RadERFAHRung bietet

  • Praktisches Radfahren: Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren werden zu mehr Bewegung motiviert und körperliche Motorik, Geschicklichkeit und Koordination werden verbessert.
  • Spaß ist garantiert: Im Programm inkludiert sind Gefahrenbremsübungen, Schneckenrennen sowie ein professioneller Rad- und Helmcheck. Ziel ist es, Kinder und Eltern dabei zu unterstützen, sattelfest, motiviert und vor allem sicher durchs Leben zu radeln.
  • Nützliche Goodies: Alle Radlerinnen und Radler erhalten eine Urkunde samt Checkliste zum Thema sichere Fahrradausstattung sowie Schlauchhauben mit Informationen zur richtigen Radhelmeinstellung. Auch die Eltern werden mit gezielten Informationen zum Thema Sicherheit versorgt.
  • Professionelles Unterrichtsmaterial: Ein umfassendes Medienpaket rund um die Thematik Sicherheit beim Radfahren gibt den Lehrkräften die Möglichkeit (bspw. im Sachunterricht) integrativ zu arbeiten. Der AUVA-Radworkshop unterstützt die wertvolle Arbeit von Pädagoginnen und Pädagogen, die Verkehrskompetenz der Schülerinnen und Schüler laufend zu stärken.
  • Elterninformation: „Sicher Radfahren (lernen) mit Kindern“ vor und nach dem Radworkshop.

Der Radworkshop kann auch als Öffentlichkeitsevent bspw. von Gemeinden und Vereinen gebucht werden. Informationen finden Sie unter www.events4safety.info.