AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - matomo

AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - video_thumb3
Slider

Der AUVA-Radworkshop ist neben der freiwilligen Radfahrprüfung, die größte und populärste Initiative zum Thema Radfahren im gesamten Volksschulbereich.

Aktueller Stand des Projekts

Die Bewerbungsphase ist zu Ende!

Über 350 Bewerbungen sind eingelangt. Wir freuen uns über das große Interesse der österreichischen Volksschulen an einer Teilnahme am AUVA-Radworkshop 2020. Jetzt beginnt für uns der knifflige Part, die Auswahlphase. Hart aber fair: Da die finanziellen Mittel begrenzt sind, müssen diese natürlich bestmöglich eingesetzt werden - Auswahlkriterien siehe FAQ.

Die Nachricht über Zu- oder Absage erhalten die Schulen per Mail nach den Semesterferien bis Ende Februar. Wir drücken allen Schulen, die sich beworben haben, die Daumen und sagen DANKE für euer Engagement!

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche? Über unser Online-Kontaktformular können Sie ganz bequem Ihre Anfrage an unser Support-Team senden.

Ihr AUVA-Radworkshop-Projektteam

Das sagen die Schulen

Es war wie immer einzigartig und gefällt den Kindern sehr. Es war ein Riesenspaß!

Schule: 7132 Frauenkirchen
Schule: 7132 Frauenkirchen

Endlich hat einmal jemand darauf geschaut, dass die Helme ordentlich sitzen.

Schule: 2061 Hadres
Schule: 2061 Hadres

Die Kinder - insbesondere die Anfänger - gewannen in dieser abwechslungsreichen, überaus praxisorientierten Radfahr-Einheit unglaublich viel an Sicherheit und Selbstvertrauen.

Schule: 9131 Grafenstein
Schule: 9131 Grafenstein

Auch dieses Mal wieder ein Highlight im Schulalltag!

Schule: 6380 Sankt Johann in Tirol
Schule: 6380 Sankt Johann in Tirol

Die Kinder waren begeistert! Die Sicherheit am Rad zu erhöhen, finde ich als sehr wichtig - auch für Situationen im Straßenverkehr. Außerdem hatten die Kinder wieder ein äußerst unterhaltsames und erlebnisorientiertes Sportangebot und wie wichtig Sport für uns alle ist, wissen wir ja. - Danke!

Schule: 6422 Stams
Schule: 6422 Stams

Kind: "Ban Bordstein hätt's mi bald g'schmissn. Das merk' i ma!"

Schule: 4122 Arnreit
Schule: 4122 Arnreit

Tolle Vorbereitung für die Radfahrprüfung!“

Schule: 3184 Türnitz
Schule: 3184 Türnitz

Besonders toll war das SCHNECKENRENNEN.

Schule: 7540 Güssing
Schule: 7540 Güssing

Die Kinder fanden die Stationen spitze - auch unsichere Fahrer haben alles am Parcours ausprobieren können. Auch die Erwachsenen hatten einen Riesenspaß!! Wir wollen wieder dabei sein!

Schule: 5702 Zell am See
Schule: 5702 Zell am See
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - icon01

Nachhaltig aktiv und sicher mobil

Seit 2004 sorgt die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) an österreichischen Volksschulen für mehr Kindersicherheit im Sattel. Aktuell wird der AUVA-Radworkshop durch die Länderpartner Niederösterreich, Burgenland, Salzburg, Steiermark, Tirol und Kärnten unterstützt. Klarer Auftrag des Erfolgsprojekts: Förderung von Radfahrkompetenz und Sicherheitsbewusstsein.

+ 22.000 Volksschulkinder jährlich

Besser gerüstet gegen Unfälle: Über 300.000 Volksschulkinder im Alter von 6 bis 10 Jahren haben bereits vom Rad-Aktiv-Programm profitiert. Im Schnitt bewerben sich pro Jahr 400 Volksschulen für eine Teilnahme am AUVA-Radworkshop.

Alles Infos rund um die Bewerbung

AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - kinder
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - icon02b

Ein Konzept, das bewegt

– von der 1. bis zur 4. Schulstufe. Der AUVA-Radworkshop ist neben der freiwilligen Radfahrprüfung, die größte und populärste Initiative zum Thema Radfahren im gesamten Volksschulbereich. Spezielle Übungen im Geschicklichkeitsparcours sowie ein professioneller Rad- und Helmcheck ebnen Kindern den Weg für eine sichere Radverkehrsteilnahme.

64 % der Helme „Nicht genügend“!

Wie gut und sicher fahren Österreichs Volksschulkinder Rad? Seit 2017 wird der AUVA-Radworkshop von einem Monitoring-Programm begleitet. Mit Hilfe der Standortbestimmung werden sicherheitsrelevante Kennzahlen gesammelt, ausgewertet und den AuftraggeberInnen zur Verfügung gestellt. Die „rollende Analyse“ liefert wertvolle Informationen für die bundesweite Verkehrssicherheitsarbeit. So zeigen die daraus gewonnenen Daten: In puncto Radfahrkönnen, Helm- und Betriebssicherheit des Rades „klappert´s“ in Österreich. So waren 64 % der Kinder-Radhelme nicht richtig eingestellt.

 

AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - helm_und_lupe
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - modell-of-best-practise

Model of Best Practice

Für seine beeindruckende Pionierleistung und internationale Vorreiterrolle wurde der AUVA-Radworkshop im Rahmen der European Road Safety Charter European Road Safety Charter bereits als „EU-Model of Best Practice“ ausgezeichnet.

Was wird gefördert?

AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - icon04
Alle grundlegenden Elemente des Alltagsradfahren
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - icon03
Motorik, Geschicklichkeit und Koordination in spielerischer Form: Kraft, Ausdauer, Anfahren, Kurvenfahren, Rücksichtnehmen
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - icon05
Kennenlernen persönlicher Sicherheitsausrüstung
(Rad- & Helmcheck)
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - ueben
Individuelle Erfolgserlebnisse durch das Üben von altersgerechten Herausforderungen
AUVA Radworkshop - Radfahrsicherheit für Volksschulkinder - smiley
Spaß an umweltfreundlicher, individueller Bewegung

ProjektpartnerInnen

Bundesweite Unterstützung durch:

Allgmeine Unfallversicherungsanstalt
Bundesländer

Folgende Bundesländer unterstützen den AUVA-Radworkshop:

Burgenland
Steiermark Radmobil
Land Salzburg
Land Tirol
Radland Niederösterreich
Land Burgenlanf
Wir verwenden ...

Wir verwenden Produkte von folgenden Firmen:

Thule
Woom
Puky
Abus
KTM
Unior Bike Tools